tier-e.de


 


   
       
hund, hunde, tiere
       
Tier/e Katze/n Tierbild/er Sittich/e Pferd/e Meerschwein/e
Haustier/e Hund/e Hase/n Fisch/e Schaf/e Impressum/Kontakt
       

 

Hunde als Haustiere und was es bei der Pflege und Haltung dieser Tiere zu beachten gibt!

Haushunde gibt es nach wissenschaftlichen Schätzungen seit gut 15.000 Jahren. Diese Tiere wurden durch die gezielte Zucht mit Wölfen im heutigen China geschaffen. In Deutschland leben zur Zeit knapp 5 Millionen Hunde, darunter ca. 69% Rassehunde und 31% Mischlinge. Der Hund ist damit nach den Katze/n das beliebteste Haustier in Deutschland. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Hund in Deutschland als sehr treues Tier gesehen wird, welches seinem Herrchen ein toller Freund ist. Hunde binden sich unwahrscheinlich schnell an den Menschen, was aber auch zur Folge hat, dass ein Hund viel Aufmerksamkeit und Zuneigung von seinem Besitzer fordert. Hunde mögen ihre feste Fresszeiten und regelmäßige, ausgiebige Spaziergänge. Die Futtermenge kann bei Hunden sehr unterschiedlich sein, lässt sich aber durch eine einfache Rechnung ermitteln:

Erwachsener Hund mäßig aktiv: Körpergewicht x 0,2 = Futtermenge in kg
Erwachsener Hund sehr aktiv: Körpergewicht x 0,2 x 1,5 = Futtermenge in kg

Die Fütterung sollte in 2-3 Portionen über den Tag verteilt erfolgen.

Da man Hunde größerer Rassen, nicht an eine Katzentoilette oder ähnliches gewöhnen kann, ist es unabdingbar regelmäßig mit dem Tier spazieren zu gehen. Mindestens drei Spaziergänge täglich mit einer Gesamtdauer von 1-2 Stunden benötigen Hunde. Dabei spielt die Größe der Tiere keine Rolle, denn während eines Spazierganges erledigt ein Hund nicht nur sein Geschäft, sondern nimmt Gerüche und andere Umweltreize auf, spielt evtl. mit anderen Hunden oder macht Apportier- und Suchspiele mit seinem Besitzer.
Wichtig für eine gute Beziehung zwischen Mensch und Hund ist weiterhin die Erziehung der Tier/e. Hunde lassen sich hervorragend schon im Welpenalter erziehen. Ein Hund lernt nämlich gerne, denn es gehört zum natürlichen Verhalten der Tiere von den älteren Rudelmitgliedern vieles Wichtiges zu lernen. Um dem Tier etwas beizubringen, sollte sich der Mensch kleine erfolgbringende Schritte vornehmen. Erziehung lässt sich nicht über Knie brechen, erzieht man aber richtig wird man einen tollen Hund haben, dem man in fast jeder Situation vertrauen kann.

Danke für Ihr Interesse an Hund/e als Haustier und was es bei Pflege und Haltung dieser Tiere zu beachten gibt.

Sie befinden sich auf der Internetseite: www.tier-e.de/hund-e.html