tier-e.de


 


   
       
katze, katzen, tiere
       
Tier/e Tierbild/er Sittich/e Pferd/e Meerschwein/e
Haustier/e Hund/e Hase/n Fisch/e Schaf/e Impressum/Kontakt
       

 

Katzen als Haustier und was es bei Haltung und Pflege dieser Tiere zu beachten gibt!

Aus Überlieferungen geht hervor, dass bereits die Ägypter Katzen als Haustier/e gehalten haben. Die früher wilden Tiere wurden gefangen und gezähmt um mit den Menschen als Haustier zu leben. Aus diesen Tieren entstand durch Zucht die heutige Hauskatze.
An Artenvielfalt mangelt es der Katze als Tier nicht, es gibt unzählige Rassen welche von Verbänden und Organisationen anerkannt sind. Am meisten als Haustier verbreitet ist aber sicherlich die gängige Hauskatze, einer Mischung aus vielen verschiedenen Katzenrassen. In den 1990er Jahren war die Katze das meist verbreitete nicht wirtschaftlich genutzte Haustier der Welt.

Katze, Katzen, Tiere

Eine oder mehrere Katze/n mit Freigang sind unkompliziert in der Haltung und sind größtenteils nicht auf den Menschen angewiesen. Trotzdem muss der Mensch dem Tier Zuneigung und Aufmerksamkeit schenken, auch die regelmäßige Fütterung ist unerlässlich. So benötigen junge Tier/e von 3-10 Monaten ca. 200g Nassfutter und 20g Trockenfutter in kleinen Portionen über den Tag verteilt. Katzen ab 1 Jahr haben einen täglichen Bedarf 250g Nassfutter und 15-25g Trockenfutter. Das Trockenfutter ist für die Katze ein wichtiger Bestandteil der Nahrung, da dies Zahnstein bei den Tieren verhindert bzw. mindert.
Aber nicht nur die Fütterung ist wichtig bei der Haltung von Katzen, sondern auch Hygiene. Eine Katze wird niemals auf eine völlig verschmutzte Katzentoilette gehen, davor sucht sich das Tier einen wohlriechenden Platz, wie das Sofakissen oder ähnliches. Um ein solches tierisches Malheur zu verhindern ist die tägliche Reinigung der Katzentoilette Pflicht. Ebenso sind regelmäßige Spiel- und Schmusestunden für eine gute Tier-Mensch-Beziehung sehr wichtig. Denn Katzen sehen ihren Besitzer nicht nur als Personal an, sondern eben auch als Familienmitglied, welches das Tier so gut graulen kann, wie keine andere Katze. Die Spielstunden mit den Tieren ist wichtig gegen Langeweile, denn nichts ist schlimmer für eine Katze, als Vernachlässigung. Vor allem bei Wohnungskatzen ist das Bereitstellen von Spielzeug und das Spielen mit dem Menschen wichtig. Denn diese Tiere sind immer in der gleichen Umgebung, ohne lebende Beutetiere und ohne neue, aufregende Gerüche. Deshalb muss der Mensch verstärkt dem Jagdtrieb seiner Katze beim Spielen entgegenkommen.

Werden diese Tipps für die Haltung von Katzen berücksichtigt und konsequent erfüllt, steht einer langen und glücklichen Beziehung zwischen Mensch und Tier nichts entgegen.

Danke für Ihr Interesse an Katze/n als Haustier und was es bei Pflege und Haltung dieser Tiere zu beachten gibt.

Sie befinden sich auf der Internetseite: www.tier-e.de/katze-n.htm